Rechtswissenschaft: Rechtspraxis

(Schwerpunkt)

Studiengang: Master of Law UZH (RVO13)

Allgemeine Beschreibung

Der Studiengang Master of Law UZH mit Schwerpunkt Rechtspraxis dient der Vervollständigung und Vertiefung der im Bachelor begonnenen Generalistenausbildung und ist auf die praktische Tätigkeit in der Advokatur und der Justiz ausgerichtet. Wesentlicher Inhalt ist die Vertiefung der einzelnen im Bachelor vermittelten Kernbereiche sowie die praxisbezogene Anwendung der Kenntnisse im Bereich des Zivil-, Straf- und öffentlichen Rechts, des Verfahrensrechts sowie des internationalen Rechts.

Zulassungsvoraussetzungen

Für allgemeine Informationen zur Zulassung siehe: http://www.uzh.ch/studies/application/generalinformation.html; Für weitere Informationen siehe Reglemente & Zulassungsbedingungen des Studienprograms

Studienrichtung

Rechtswissenschaft

Berufsperspektiven

Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Master of Law UZH mit Schwerpunkt Rechtspraxis werden nach dem Abschluss in der Regel ein Gerichts- oder Anwaltspraktikum sowie danach die Ablegung der Anwaltsprüfung anstreben.
Letztere eröffnet den Zugang zur Advokatur und ist heute in der Regel auch Voraussetzung für eine Tätigkeit in der Justiz. Ferner dient ein Rechtsanwaltspatent auch bei einer Reihe weiterer juristischer Tätigkeiten – etwa in Unternehmen oder in der öffentlichen Verwaltung – als Qualifikationsmerkmal. Hinsichtlich der Zulassungsvoraussetzungen und des Stoffes der Anwaltsprüfung sind die jeweiligen kantonalen Reglemente zu beachten.

ECTS Credits

Der Studiengang Master of Law UZH mit Schwerpunkt Rechtspraxis umfasst 90 ECTS Credits.

Abschluss

Master of Law UZH

Teilzeitstudium

Für Studierende, die einer Berufstätigkeit nachgehen oder Betreuungspflichten nachkommen müssen, ist auch ein Teilzeitstudium möglich. Die Studiendauer verlängert sich entsprechend. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Studienberatung.

HF-/NF-Kombinationen

Der Studiengang sieht kein Nebenfach vor. Recht kann (unter der Voraussetzung, dass auf Bachelorstufe rechtswissenschaftliche Module im Umfang von mindestens 30 ECTS Credits oder das Studienprogramm Recht als Nebenfach 21 ECTS Credits absolviert wurden) auch als Nebenfach im Rahmen eines Studiengangs an einer anderen Fakultät studiert werden. Das entsprechende Angebot findet man in den Studiengangsbeschreibungen dieser Fakultäten.

Benotungsvorschriften

Jedes Modul wird mit einer Leistungsüberprüfung abgeschlossen. Die Benotung der Leistungen erfolgt auf einer Skala von 1 bis 6, wobei 6 die beste, 1 die geringste Leistung bezeichnet. Halbe Noten sind zulässig. Noten unter 4 stehen für ungenügende Leistungen. Leistungsnachweise können auch mit „bestanden“ („pass“)/„nicht bestanden“ („fail“) bewertet werden.

Weiterführende Studiengänge

Es besteht die Möglichkeit, sich im Anschluss an den Master weiter zu qualifizieren im Rahmen eines

  • allgemeinen Doktorats,
  • Doktoratsprogramms RWF,
  • Doktoratsprogramms «Biomedical Ethics and Law»
  • Doktoratsprogramms «Asien und Europa».

Ausserdem bestehen an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • LL.M.-Studiengang in International Banking and Finance Law / Business Transactions and Technology Transfer / International Economic and Business Law / International Litigation and Arbitration / International Mergers & Acquisitions and Corporate Law / International Sports Law / International Tax Law,
  • CAS in Erbrecht /Arbeitsrecht / Europarecht / Familienrecht / Finanzmarktrecht / International Sports Law / MedLaw,
  • Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Fach Wirtschaft und Recht.

Alle Masterstudiengänge der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich ebnen auch den Weg zur kantonalen Anwaltsprüfung.

Stichworte

Recht
Rechtswissenschaft
Jus
Jurist

Unterrichtssprache

Deutsch, Englisch